Mit einer guten Sticksoftware kann man digiatlisierte Buchstaben nahezu beliebig verkleinern.

Ganz kleine Schriften aber führen zu Problemen – genau wie ganz große Schriften.

Verkleinert man einen Schriftzug stark, so werden die Punzen (das sind die „Löcher“ in den Buchstaben, z.B. das oben im Schenkel vom großen A) immer kleiner. Irgendwann dann sind sie so klein, dass sie nicht mehr als „Loch“ zu erkennen sind.

Manchmal hilft es, den einzelnen Buchstaben entsprechend anzupassen, also z.B. den Querbalken im A nach unten zu versetzen.